körperhygiene

Körperpflege • Wie wichtig ist regelmäßige und gründliche Körperhygiene?

Eine regelmäßige Körperpflege ist wichtig, denn sie beeinflusst unter anderem unser persönliches Wohlbefinden und unser äußeres Erscheinungsbild. Ein unangenehmer Schweißgeruch deutet auf eine schlechte Körperpflege und wirkt ebenso negativ auf unser Gegenüber wie ein übler Mundgeruch oder Speisereste zwischen den Zähnen. Daher legen die meisten Menschen großen Wert auf eine regelmäßige Körperpflege. Aber eine regelmäßige Körperpflege Routine ist nicht nur für unser persönliches Wohlbefinden von großer Bedeutung, sondern auch für unsere Gesundheit unerlässlich.

Was ist Körperpflege?

Wenn wir von Körperpflege sprechen, dann meinen wir im weitesten Sinne die Pflege unserer Haut, unserer Zähne, unserer Fuß- und Fingernägel und unserer Haare. Zudem fallen auch die Entfernung von Körperbehaarung und die Pflege der Intimzone unter die Körperpflege.

Mundhygiene

Die Pflege der Zähne und des Zahnfleisches bezeichnet man als Mundhygiene. Zu der Mundhygiene gehört neben dem Zähneputzen auch die Benutzung von Mundspülung und Zahnseide. Damit unsere Zähne und unser Zahnfleisch gesund bleiben, ist eine gründliche und regelmäßige Mundhygiene unerlässlich. Eine gute Mundhygiene trägt ebenfalls zu einem frischen Atem bei. Oft liegt die Ursache von Mundgeruch sprichwörtlich auf der Zunge. Die Benutzung von einem Zungenreiniger ist oft eine effektive Möglichkeit, unangenehmen Mundgeruch zu bekämpfen. Ebenso gibt es viele natürliche Hausmittel, die sich bei Mundgeruch bewährt haben.

Maniküre und Pediküre

maniküre und pediküre
Zu einer richtigen Körperpflege gehört auch die Pflege der Hände (Maniküre) und die Pflege der Füße (Pediküre)

Als Maniküre und Pediküre bezeichnet man die Pflege der Fingernägel und Hände bzw. die Pflege der Fußnägel und Füße. Eine gute Nagelpflege ist essentiell für schöne und gesunde Nägel. Zu der Maniküre und Pediküre gehört neben dem Schneiden der Nägel auch das Eincremen der Hände und Füße um trockener Haut vorzubeugen oder die Symptome von trockener Haut zu lindern. Als wirksame Mittel gegen trockene Haut haben sich vor allem natürliche Wirkstoffe wie etwa Aloe Vera oder Kokosöl bewährt. Natürliche Wirkstoffe wie Aloe Vera und Kokosöl haben den Vorteil, dass diese gut verträglich sind und nur selten zu unerwünschten Nebenwirkungen wie etwa Hautirritationen  führen. Ebenso sind natürliche Wirkstoffe ziemlich preiswert zu erwerben, weshalb teure Feuchtigkeitscremes oft überflüssig sind.

Intimpflege

Besonders der Intimbereich sollte bei der Körperpflege nicht zu kurz kommen, denn der Intimbereich von Männern und Frauen bildet einen guten Nährboden für Keime, was Infektionen im Intimbereich begünstigt. Um den natürlichen Schutzfilm der Haut im Intimbereich nicht zu schädigen, empfiehlt sich eine tägliche Körperpflege nur mit Wasser und einer pH neutralen Waschlotion. Für die richtige Körperpflege im Intimbereich empfiehlt es sich außerdem, diese Tipps für die richtige Intimpflege zu berücksichtigen.

Welche Seife verwenden?

Seife zählt zu den wichtigsten Produkten für unsere tägliche Körperpflege. Für Allergiker und Personen mit empfindlicher Haut empfiehlt es sich für die Körperpflege eine pH neutrale Seife ohne Duftstoffe zu benutzen. Die Produkte von sebamed sind besonders mild und somit bestens für sensible Hauttypen geeignet. Die pH neutralen Produkte von sebamed sorgen dafür, dass der natürliche Säureschutzmantel der Haut nicht angegriffen wird. Eine pH neutrale Seife lässt sich auch prima als Ersatz für Duschgel und als Waschlotion für das Gesicht verwenden.

Welcher pH Wert ist gut für die Haut?

Der pH Wert der menschlichen Haut liegt im Bereich von 4,1 bis 5,8, abhängig von der Person und der jeweiligen Körperregion. Eine gesunde Haut ist von Natur aus also leicht sauer. Dieser saure pH Wert entsteht durch den natürlichen Säureschutzmantel der Haut. Damit der natürliche Säureschutzmantel der Haut nicht angegriffen wird, empfiehlt es sich also für die Körperpflege Produkte mit einem neutralen pH Wert wie zum Beispiel 5,5 zu verwenden.

Welches Shampoo verwenden?

Neben Seife gibt es noch andere Mittel, die der Körperpflege dienen. Für schönes und gepflegtes Haar empfiehlt sich ein Bio Shampoo ohne Silikone und Parabene, da diese die Kopfhaut langfristig schädigen. Bewährt haben sich Bio Shampoos und Spülungen mit natürlichen Inhaltsstoffen wie beispielsweise Bio Mandelöl oder Bio Jojobaöl. Bio Shampoo ohne Chemie wie das WELEDA Shampoo kauft man am besten in einem Drogeriemarkt wie DM oder Rossmann. DIY Fans können Bio Shampoo selber machen.

Welches Deo verwenden?

Auch die Nutzung von einem Deodorant wird oft zur Körperpflege eingesetzt und ist hilfreich um unangenehme Körpergerüche zu bekämpfen. Zum Beispiel benutzen viele Menschen ein gut riechendes Deo nach der täglichen Dusche. Allerdings beinhalten Deos oft gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe wie etwa Aluminiumsalze, Mineralöle oder Weichmacher. Viele Deo Hersteller sind daher inzwischen dazu übergegangen, die Aluminiumsalze aus ihren Produkten zu entfernen. Aluminiumsalze findet man zum Beispiel oft in Produkten, die die Bezeichnung Antitranspirant tragen. Eine bessere und vor allem gesündere Lösung bieten Bio Deos wie zum Beispiel die Produkte von lavera oder WELEDA.

Körperpflege selber machen

körperpflege selber machen
Körperpflege selber machen geht ganz einfach mit natürlichen Mitteln

Es müssen nicht unbedingt immer teure Körperpflegemittel und Körperpflegeprodukte aus dem Drogeriemarkt oder der Apotheke sein. Oft lassen sich Körperpflegemittel und Körperpflegeprodukte auch ganz einfach und preiswert selber machen. Körperpflege selber machen hat den weiteren Vorteil, dass selbstgemachte Körperpflege ganz ohne chemische Zusatzstoffe auskommen. Viele natürliche Stoffe lassen sich ganz einfach im Internet oder vor Ort kaufen. Für selbstgemachte Naturkosmetik haben sich vor allem Wirkstoffe wie Aloe Vera und natürliche Öle bewährt.

Körperpflege nicht übertreiben

Eine gründliche und vor allem regelmäßige Körperpflege ist wichtig um beispielsweise Hauterkrankungen durch Pilze und Bakterien vorzubeugen. Jedoch sollte man es mit der Körperpflege nicht übertreiben. Viele Experten sind beispielsweise der Meinung, dass tägliches Duschen den natürlichen Schutzfilm unserer Haut zerstört. Das kann besonders für Personen mit trockener Haut problematisch sein. Vor allem bei trockener Haut können dadurch etwa Hautreizungen oder im schlimmsten Fall sogar Ekzeme entstehen. Viele Hautärzte empfehlen daher nicht täglich zu duschen, sondern lieber Körperpflege nur mit Wasser zu betreiben. Menschen, die zu trockener Haut neigen, sollten nach der Dusche außerdem eine pflegende und feuchtigkeitsspendende Bodylotion mit natürlichen Wirkstoffen wie etwa Aloe Vera auftragen.

Es kommt nicht nur auf die Körperpflege an

Neben einer gründlichen und regelmäßigen Körperpflege und Körperpflege Routine ist es auch ratsam, beispielsweise Handtücher nicht all zu oft wieder zu verwenden. Experten empfehlen Handtücher nicht länger als dreimal zu verwenden. Danach sollen Handtücher bei mindestens 60 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden um Keime abzutöten.


Werbung / Verweislinks (*): Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Die Seite naturacosmetics.de nimmt an Partnerprogrammen Teil – weitere Informationen hierzu im Impressum. Wenn Sie auf so einen Verweislink klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von Ihrem Einkauf eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis jedoch nicht.
Erfahrungen und Kundenbewertungen (**) Disclaimer: Die Erfahrungsberichte und Erfahrungen mit den Produkten können von Person zu Person variieren und besitzen keinerlei Allgemeingültigkeit. Es wird empfohlen für eine medizinische Diagnose einen Arzt aufzusuchen. Bitte beachten Sie: Eine zwischenzeitliche Änderung der Produktspezifikationen, Preise, Lieferzeit und -kosten ist möglich. Deshalb erfolgen diesbezüglich grundsätzlich alle Angaben ohne Gewähr.