intimpflege
Körperpflege

Intimpflege • Darauf sollten Frauen und Männer achten

Besonders der Intimbereich sollte bei der täglichen Körperpflege Routine nicht zu kurz kommen. Der Intimbereich von Männern und Frauen bildet einen guten Nährboden für allerlei Keime, was unter anderem Infektionen im Intimbereich begünstigt. Bei der Intimpflege gibt es eine ganze Reihe von Dingen zu beachten, denn häufig sind Fehler bei der Intimhygiene schuld für üble Gerüche oder Infektionen.

Intimpflege: Weniger ist Mehr

Der Genitalbereich ist sehr empfindlich, was eine spezielle und vor allem schonenden Intimpflege voraussetzt. Gerade bei der Intimpflege lautet das Motto daher: Weniger ist mehr. Mittlerweile gibt es viele industrielle Produkte speziell für die Pflege des Genitalbereichs. Die meisten sind jedoch schlicht überflüssig und können im schlimmsten Fall sogar zu Reizungen, Trockenheit und einer Schädigung des natürlichen Schutzfilms der Haut im Intimbereich führen.

Zu einer richtigen Intimpflege gehört eine tägliche Intimpflege und das tägliche Wechseln der Unterwäsche. Jedoch kann zu häufiges Waschen und Duschen mit ungeeigneten Seifen und Duschgels den Säureschutzmantel der Haut angreifen. Viele Ärzte sind daher der Meinung, dass eine tägliche Intimpflege mit Wasser vollkommen ausreichend ist. Bei der Verwendung von Seife oder Waschlotion sollte darauf geachtet werden, dass diese pH neutral sind, damit der natürliche Säureschutzmantel erhalten bleibt. Die Produkte von sebamed sind besonders mild und somit bestens für die sensible Haut im Intimbereich geeignet.

Industrielle Produkte wie Intimsprays oder Intimdeodorants sind nicht nötig. Diese enthalten oft Parfümstoffe die beispielsweise zu allergischen Reaktionen führen können.

Die richtige Intimrasur

intimrasur
Gerade bei der Rasur kann man in der empfindlichen Intimzone einige Fehler machen

Für viele Männer und Frauen gehört ein rasierter Intimbereich zu einer vollständigen Körperpflege Routine dazu. Aus hygienischer Sicht gibt es daran auch nichts zu bemängeln. Jedoch kann eine falsche Rasur die empfindliche Haut im Intimbereich schädigen. Hier sollte daher auf Produkte zurückgegriffen werden, die sich für die empfindliche Haut in der Intimzone eignen. Beispielsweise sollte ein natürlicher Rasierschaum oder eine pH neutrale Waschlotion oder Seife verwendet werden. Von Cremes zur Haarentfernung raten Ärzte ab, da diese beispielsweise Reizungen hervorrufen können. Nach der Rasur empfiehlt sich außerdem die Verwendung von milden Pflegeprodukten wie etwa Cremes um Hautirritationen vorzubeugen. Bei der Rasur sollte immer auf einen Nassrasierer zurückgegriffen werden und in Wuchsrichtung der Haare rasiert werden.

Intimpflege Frau

Mit einem pH Wert zwischen 2,8 und 4,4 ist der Genitalbereich von Frauen deutlich saurer als die restliche Haut. Das liegt an dem natürlichen Säureschutzmantel im Scheidenmilieu. So schützt sich die Vagina vor Infektionen durch krankheitserregende Bakterien und Pilzen. Bei der Intimpflege sollte Frau also darauf achten, den sauren pH Wert des Scheidenmilieus nicht zu verändern.

Natürlich sollte der weibliche Genitalbereich einer täglichen Intimpflege unterzogen werden, denn schließlich ist der Genitalbereich wie auch der Achselbereich mit geruchsbildenden Drüsen ausgestattet. Hierfür reicht jedoch eine Intimpflege mit Wasser und pH neutraler Waschlotion. Wenn ein Waschlappen zur Intimpflege verwendet wird, so empfehlen Ärzte diesen nach jeder Anwendung bei mindestens 60 Grad in der Waschmaschine zu waschen, damit Bakterien abgetötet werden. Auch eignen sich zur Intimpflege Bio Produkte mit natürlichen Wirkstoffen. Ebenfalls haben sich eine ganze Reihe an Intimpflege Hausmittel wie etwa Kokosöl bewährt. Besonders bei Scheidenpilz hat sich Kokosöl Intimpflege als sehr effektiv bewiesen. Kokosöl hilft beispielsweise Scheidenpilz vorzubeugen und zu bekämpfen.

Intimpflege Mann

Bei der Intimpflege gibt es nicht wirklich geschlechtsspezifische Unterschiede zu beachten. Grundsätzlich sollen Mann und Frau bei der Intimpflege auf die selben Dinge achten. Dazu gehört neben dem täglichen Wechseln der Unterwäsche auch die regelmäßige Reinigung mit Wasser und der Verzicht auf parfümierte Seife. Auch bei der Intimpflege bei Männern gilt: Weniger ist mehr. Damit die Haut im Genitalbereich nicht austrocknet, empfehlen Experten den Penis, die Hoden und den After nur einmal am Tag zu waschen. Auch Männer sind vor Infektionen im Genitalbereich nicht gefeit. Pilze und Bakterien können ein Jucken oder Brennen in der Intimzone verursachen. Ein Gang zum Arzt ist dann unabdinglich.

Bei der Reinigung des Penis muss vor allem auf eine gründliche Reinigung unter der Vorhaut geachtet Weden. Ist der Penis nicht beschnitten, dann kann sich leicht Smega unter der Vorhaut ansammeln. Smega bietet einen idealen Nährboden für krankheitserregende Keime. Auch vor dem Geschlechtsverkehr sollte daher immer die Intimzone gereinigt werden, um den Austausch von Krankheitserregern zu minimieren.

Fazit

Bei der Intimpflege sollten Männer und Frauen einige Grundregeln beachten. Eine regelmäßige und vernünftige Intimpflege erhöht nicht nur das Wohlbefinden im Alltag und beim Sex, sie beugt auch Krankheiten vor. Eine tägliche Intimpflege mit Wasser und pH neutraler Seife reicht aus, um den natürlichen Schutzmantel der empfindlichen Intimzone nicht zu beschädigen.


Werbung / Verweislinks (*): Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Die Seite naturacosmetics.de nimmt an Partnerprogrammen Teil – weitere Informationen hierzu im Impressum. Wenn Sie auf so einen Verweislink klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von Ihrem Einkauf eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis jedoch nicht.
Erfahrungen und Kundenbewertungen (**) Disclaimer: Die Erfahrungsberichte und Erfahrungen mit den Produkten können von Person zu Person variieren und besitzen keinerlei Allgemeingültigkeit. Es wird empfohlen für eine medizinische Diagnose einen Arzt aufzusuchen. Bitte beachten Sie: Eine zwischenzeitliche Änderung der Produktspezifikationen, Preise, Lieferzeit und -kosten ist möglich. Deshalb erfolgen diesbezüglich grundsätzlich alle Angaben ohne Gewähr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.